Donnerstag, 15. September 2016

Was lange währt, wird endlich gut!

Naja, oder auch: Es zog sich so zäh wie Kaugummi ....

Erinnert ihr euch noch an diesen Post? Die 2 Quadrate waren schnell gestrickt. Aber als es dann daran ging, einen Reißverschluss einzunähen (Ich hatte mir das einfach in den Kopf gesetzt, damit man so ein Kissen auch mal abziehen und in die Waschmaschine schmeißen kann. Und Knopflöcher fand ich bei dieser schräg gestrickten Konstruktion einfach schwierig. Dass das mit dem Reißverschluss sich noch schwieriger gestalten würde, hätte ich mir auch schon mal früher überlegen können...), war die Freude über das bald fertige Kissen dahin. Wie einnähen? In meiner Naivität habe ich kurz überlegt, das per Hand zu machen. Den Gedanken habe ich aber sehr schnell verworfen, nach dem ich mir den Reißverschluss mal genauer angesehen habe. Okay, also Nähmaschine. Wo nehm' ich die her? Und wenn ich eine kriegen könnte: Wie nähe ich damit? Also lieber jemand lieb fragen, der es mir einnäht. Nun kam es aber, dass ich gar keinen kannte, der eine Nähmaschine hat und diese auch bedienen kann. Und dann, vor ein paar Wochen, erzählte mir meine Schwägerin (!!!), dass sie das T-Shirt für meine Nichte selbst genäht hat! Mensch, ich Dussel, hätte ich auch gleich mal nachfragen können. Nur hatte ich einfach nicht angenommen, dass meine Schwägerin näht. Selbst Schuld. Naja, also gefragt, getan. Haha... Reißverschluss mit einer Nähmaschine in etwas (sehr dehnbares) Gestricktes einzunähen: Ganz blöde Idee! Aber meine Schwägerin war so geduldig und bemüht, es gut hinzubekommen. An dieser Stelle: Vielen lieben Dank für deine Hilfe und deine Nerven! Nach zahlreichen Versuchen, einigen Flüchen und etwas längerer Zeit (ich sag jetzt lieber nicht, wie lang es gedauert hat) hat es dann trotzdem irgendwie geklappt, einen Reißverschluss an die 2 Quadrate zu nähen. Das Zusammennähen der restlichen Seiten habe ich dann aber lieber mit der Hand übernommen. Und dann, endlich, war das Kissen fertig. Etwas krumm und schief ist es geworden, aber was soll ich sagen: Ich mag es trotzdem sehr. Die Farbkombi gefällt mir einfach super gut! :)


Zukünftig jedoch werde ich ein Kissen lieber von oben nach unten (oder von rechts nach links) stricken, so dass man bequem eine Knopfleiste einstricken kann. ^^

Habt eine schöne Restwoche!

Kommentare:

  1. Ich habe neulich gelesen, dass es nun auch Reissverschlüße für Strickwaren gibt, die haben dann eine Art Kante, wo man direkt anhäkeln kann, wenn ich das richtig verstanden habe, vielleicht für den nächsten Versuch?
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh tatsächlich? Das klingt interessant, danke für den Tipp! Da werde ich gleich mal googeln. Dann hat diese Art des Kissenstrickens vielleicht doch noch eine Chance bei mir ;)

      Löschen
  2. Also, das Ergebnis überzeugt auf jeden Fall. :) Die Farben finde ich auch wirklich gut und was lange währt... ;)

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! ;) Ja das Kissen liegt inzwischen auf unserer Couch und wird immer wieder gern zum Kuscheln genommen. Und es macht echt was her (wenn man mal die etwas unförmige Form übersieht)
      LG, Theresa

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar von euch! :)